Führung „Mit Maßen schräg“ am 07.11.2020

Unter dem Titel „Mit Maßen schräg“ biete ich am Samstag, 07.11.2020, im Rahmen des RVDL-Herbstprogramms eine Führung über „Balkone und Fassadengestaltung im Wohnungsbau der 1950er Jahre“ durch die nördliche Kölner Neustadt an.

Bekanntlich gilt der Wohnungsbau der Nachkriegszeit als schlicht, unscheinbar und zweckorientiert. Schaut man genauer hin, entdeckt man jedoch viel Abwechslung in der Gestaltung der Hausfassaden. Vor allem asymmetrische oder organisch geschwungene Balkone entwickelten sich damals zum Markenzeichen einer Architektur, die auf engem Raum Akzente setzen und neuen Wohnkomfort ermöglichen will. Der Rundgang durch die nördliche Kölner Neustadt zeigt unterschiedliche Varianten, durch Balkone die Fassade zu gliedern und den Bewohnern einen günstigeren Ausblick zu verschaffen. Einige der Objekte genießen als Denkmäler überregionale Bekanntheit. Allen gemeinsam ist die diskrete Außenwirkung und ein Hang zum Verspielten.

Treffpunkt: 14.00 Uhr, Maybachstraße / Ecke Lübecker Straße vor Restaurant Menzi (ÖPNV: S-/U-Bahnhaltestelle Hansaring)

Wegen der Corona-Auflagen ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich unter anmeldung@denkmaldienste.de . Die Registrierung geschieht vor Ort.

Der Rheinische Verein engagiert sich für die Denkmalpflege und den Schutz der Kulturlandschaft. Sein Gebiet besteht aus dem rheinischen Teil von Nordrhein-Westfalen sowie im Süden aus Teilen der ehemaligen preußischen Rheinprovinz in Rheinland-Pfalz, dem Saarland und dem Rheingau. Der RVDL wurde 1906 gegründet.

Ich arbeite im Vorstand der Regionalgruppe Köln mit, die Vorträge und Exkursionen zu denkmalaffinen Themen organisiert und zu denkmalpolitischen Fragen Stellung nimmt.

Auf Jacques Offenbachs Spuren in Köln

Sonntag, 06.10.2019 – 14 Uhr – Köln – Großer Griechenmarkt 1

Aufgrund des großen Zuspruchs wurde der Rundgang anlässlich des 200. Geburtstags von Jacques Offenbach zu wesentlichen Stationen seines Wirkens wiederholt. Geboren wurde der Komponist am 20. Juni 1819 in Köln am Großen Griechenmarkt 1. Im Jahre 1833 kam er zum Musikstudium nach Paris. Dort reifte er zu einem gefeierten Solisten und Tonsetzer, der die neue Musikgattung der Operette aus der Taufe hob. Referent Alexander Hess vom RVDL-Regionalverband Köln hatte bei der Führung durch die Kölner Innenstadt keine leichte Aufgabe. Weiterlesen